Die Haeses in England

Reif für die Insel? Drei Jahre haben wir Zeit, das herauszufinden.
 

Letztes Feedback

Meta





 

Ankunft in England

Seit 18. Dezember sind wir jetzt also für 3 Jahre in England. Der Umzug selbst lief völlig reibungslos. Am Montag kamen die Umzugsjungs haben alles gepackt und am Dienstag wurde der Laster geladen. Freitags stand dann der Laster mit allen unseren (unversehrten) Kisten und Möbeln vor unserem Haus und war bereits um die Mittagszeit komplett entladen. In Deutschland haben uns die Jungs haben uns völlig überrumpelt. Sie waren für die Mittagszeit angekündigt, standen aber schon um 8 Uhr vor der Türe. Dann sind sie wie ein Tornado durch unsere Bude gefegt. Innerhalb von 5 Stunden waren alle Kartons ge- und Möbel verpackt. Wir selbst waren darauf leider nicht ganz so gut vorbereitet und das eine oder andere ist auch unfreiwillig mit nach England gewandert... Die Umzugsjungs haben am Dienstag sogar das "Fahrrad-muss-mit-Schluessel-ist-aber-schon-eingepackt"-Problem gelöst. Danke dafür! Nicht ganz so "smooth" verlief dann unsere Anreise nach England. Eine Stunde Umsteigezeit in London Heathrow ist definitiv etwas kurz. Selbst mit der einen oder anderen "fast lane" kamen wir wegen der langen Wegstrecken und der diversen Sicherheits- und Passkontrollen erst 5 Minuten vor Abflug am Gate an. Zum Glück (!?) war die Maschine verspätet, so dass wir genügend Zeit hatten, zu verschnaufen und uns zu erfrischen. Angekommen in Manchester mussten wir dann leider feststellen, dass unserem Gepäck - obwohl offensichtlich nicht zu Fuss und auch sicher ohne Kinder unterwegs - die Umsteigezeit NICHT gereicht hat. Sehr geschickt, wenn man um 3 p.m. in England ankommt und eine Stunde später den Schlüssel für ein fast leeres Haus übernimmt und eigentlich nicht so wirklich den ganzen Abend auf das Gepäck warten kann, weil man noch "Startequipment" wie Bettwäsche kaufen muss...... Die "Kommunikationsstrategie" von BA hilft auch nicht wirklich. Wir sind dann doch noch los, um den ersten Einkauf zu starten, da sich BA ja auf dem Handy melden wollte (entweder per SMS oder Anruf). Gemeldet hat sich dann unser Nachbar Nathan und zwar abends um 22 Uhr. Ohne Meldung jeglicher Form hat BA die vier Koffer bei ihm abgegeben. So bekommt man wenigstens gleich mal in Kontakt mit seinen Nachbarn (leider ist er mittlerweile ausgezogen, wir hoffen immer noch, dass es nicht wegen unserer ganzen Koffer, Kindersitze, Päckchen und Pakete war, die er in den ersten paar Tagen unserer Anwesenheit annehmen musste).

2.3.14 17:05

Letzte Einträge: Die ersten Tage in England - Schule/Bank, Eingelebt, Haus und Handwerker

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen